Event-Webseite - Wie Sie eine Landing Page handhaben und erstellen

Beitrag von Florian Bauer auf 23.10.2018
Blog-Author
Finde mich auf:

Ein Event sollte nicht einfach nur während den wenigen Stunden oder Tagen, in denen er stattfindet, gut aussehen. Bereits lange vor dem Anlass sollte alles entsprechend gut aussehen. Dies fängt bei einer minutiösen Planung an, wird durch einen glänzenden Einladungsprozess abgelöst, gefolgt von der Durchführung des Events. Schlussendlich muss eine Auswertung des Anlasses eingeleitet werden, denn auch die Nacharbeit eines Ereignisses ist Bestandteil für einen erfolgreichen Auftritt. In diesem Beitrag bewegen wir uns im Zeitraum vor der eigentlichen Event-Durchführung, wobei die Planung schon abgeschlossen sein sollte.

colada.guests Pages Übersicht

Screenshot der colada Demoseite Basis-Event mit Webseite.

Event-Planer mit IT-Hintergrund werden im Kopf bereits den Code-View und die Arbeit hinter einer Webseite sehen - doch mit diversen Programmen, die Ihnen zur Verfügung stehen, wird alles so einfach wie möglich gehalten. Suchen Sie sich also ein Tool aus, mit dem Sie arbeiten möchten - am besten eines, welches nicht nur das Aufsetzen einer Webseite ermöglicht, sondern gleich den gesamten Event-Prozess mit Planung, Umsetzung und Durchführung unterstützt. Zu beachten ist, je nach Tool werden verschiedene Kenntnisse vorausgesetzt welche Vor- und/oder Nachteile mit sich bringen. Folgend einige Gedanken, die Ihnen bei der Auswahl einer Software helfen sollen:

  • Soll der gesamte Event-Prozess in das Tool einfliessen?
  • Wie sieht das Budget for die Software aus? - Oder sind Sie auf der Suche nach Freeware?
  • Sind Sie der einzige, der im Tool arbeiten darf? - Sollen mehrere Personen Zugriff darauf haben?
  • Was gibt es für Anforderungen - Sind Informatik-Kenntnisse wie HTML oder ähnlich gefragt?
  • Wie frei können Sie mit dem Tool arbeiten? - Sind Favicon, URL, Schriftarten etc. abänderbar?
  • Wird vom Hersteller der Software ein Support zur Verfügung gestellt?
  • ...

Wenn Sie nun Ihre bevorzugte Software gefunden haben, ist es Ihnen überlassen, wo Sie nun beginnen und was Sie anschliessend tun möchten. Ich persönlich bevorzuge es, die Darstellung - das Layout, vor dem eigentlichen Inhalt zu haben. So sieht man direkt, wie ein Text, ein Bild, eine Tabelle oder ähnliches wirkt. Sie können aber auch zuerst den Inhalt erstellen und danach das Design in Angriff nehmen, so weiss man bereits, was alles berücksichtigt werden muss. Beginnen wir mit dem Design Ihrer Event-Webseite.

Wiedererkennungswert

Ein wichtiger Punkt zu beginn: Von wem wurde der Anlass geplant? Wer ist der Veranstalter? - Bauen Sie die Landing Page so auf, dass Sie der Webseite des Organisators ähnelt. Wenn ein Teilnehmer nun Ihre Landing Page, welche Sie für den Anlass erstellt haben, besucht, sollte er an den Veranstalter erinnert werden, sofern er die Homepage des Organisators überhaupt kennt. Um das zu erreichen, verwenden Sie das selbe Hintergrund-Layout, die selben Schriftarten, Header und Footer dürfen Sie ebenfalls übernehmen.

Sind es mehrere Veranstalter sieht die Sache ein wenig anders aus. In diesem Fall müssen sich die verschiedenen Organisatoren auf ein Design einigen - gestalten Sie danach alles nach diesem Konzept. Homepage, Einladungen, Formulare, Tickets - Alles sollte die gleiche Struktur, dasselbe Logo und die gleichen Farben haben.

Styling

Sie können zwar eine Webseite ganz einfach erstellen, dass diese aber effektiv dem "Style-Guide" Ihres Unternehmens oder Ihres Auftraggebers entspricht, ist meist Wissen in den Bereichen HTML und CSS gefragt. 


HTML (HyperText Markup Language) ist eine Beschreibungssprache, in der (nicht nur) Webseiten geschrieben sind. Mit diversen "Tags" können Sie Text formatieren und darstellen. Auch Querverweise (Hyperlinks) auf andere Bereiche im World Wide Web werden durch HTML generiert. Sozusagen ist HTML dafür zuständig, den Inhalt einer Webseite darzustellen.

CSS (Cascading Style Sheets) ist eine Stylesheet-Sprache und wird dafür verwendet, wie der Inhalt, der in HTML erstellt wurde, auf der Webseite dargestellt wird. Mit CSS können zum Beispiel Schriftarten und Farben hinterlegt - aber auch komplexe Darstellungen erstellt werden. 


Dies gesagt, wäre es von Vorteil wenn Sie Kenntnisse mit den zwei "Sprachen" hätten. Andernfalls fragen Sie Ihre IT-Abteilung, den Ersteller Ihrer Webseite oder Ihren Auftraggeber, ob Sie über ein .css File der Webseite verfügen, welche als Vorlage für die Event-Webseite dienen soll. Ein .html File zu übernehmen macht nur bedingt Sinn, da Sie den Inhalt der Webseite für den Anlass ja selbst erstellen müssen. Eventuell können Sie aus .html Dateien speziellere Formatierungen entnehmen, welche Sie erneut verwenden können - allerdings sind die Formatierungen ja eigentlich in einem .css File hinterlegt.

Selbst wenn Sie nicht über eine .css Datei verfügen, können Sie etwas ansprechendes hinzaubern. Hintergrundfarbe, Textfarbe, Ausrichtung etc. können Sie meistens per Klick ändern. Wenn Sie doch etwas mehr Zeit zur Verfügung haben, lohnt es sich, sich in die Materie einzulesen. Sie werden bestimmt noch öfters darauf stossen. 

Inhalt

Nach den Styling-Themen kommen wir zum wohl wichtigsten Thema überhaupt, was Ihre Event-Webseite betrifft - der Inhalt. Gäste, welche auf die Landing Page des Anlasses gelangen, kommen in erster Linie, weil Sie Informationen wollen, nicht um etwas schönes anzuschauen. Gewähren Sie also alle Informationen - folgend einige Beispiele dazu:

  • Event-Beschreibung (W-Fragen - Was? Wo? Wann? Wer?...)
  • Zusätzliche Agenda inkl. Termine
  • Link zu Anmeldung - falls nötig
  • Fotos von letztem Event 
  • Anfahrt (Auto, ÖV, Flugzeug, Schiff...)
  • Ansprechpersonen
  • Kostenlos oder kostenpflichtig?
  • Mehrwert für Teilnehmer
  • ...

Ähnlich wie beim Styling der Webseite müssen Sie sich vorab Gedanken machen, was alles auf die Landing Page gehört. Falls Sie eine Webseite für Ihren Auftraggeber erstellen müssen, stellen Sie sicher dass Sie alles im Detail wissen. Das Letzte, was Sie wollen, ist, dass Sie nach Erstellung der Webseite nochmals alles auf den Kopf stellen müssen, nur weil Ihnen die Informationen zum Inhalt nicht bekannt waren. Allenfalls wäre es sinnvoll, wenn Sie Ihrem Team oder dem Auftraggeber Zugriff auf die Bearbeitung des Inhaltes gewähren - so kann man bei kleinen Änderungen direkt selber eingreifen.

Mehrwert für Teilnehmer

Selbst wenn Ihr Event nur intern stattfindet, ist dieser Punkt wichtig. In Ihrer Planung sollte dies bereits berücksichtigt sein - was soll mit diesem Anlass bezweckt werden? Wenn Sie zum Beispiel einen Event über Events planen, wird Ihr Anlass wahrscheinlich eher unerfahrene Event-Planer ansprechen, aber vielleicht möchten Sie auch "alte Hasen", welche seit Jahren im Business sind, anlocken.

Eventuell möchten Sie auf ein neues Tool, welches in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung bekommen hat, hinweisen. Geben Sie dies auf Ihrer Landing Page an. Machen Sie klar, dass unerfahrene sowie auch erfahrene Planer willkommen sind, Ihr Wissen zu teilen und neues zu erfahren. Ganz à la Fordern und Fördern. Verpacken Sie das Ganze ein wenig ansprechend, um noch mehr potentielle Gäste auf Ihre Seite zu ziehen. Sie dürfen ruhig ein wenig prahlen und Selbstsicher auftreten - doch übertreiben Sie es nicht. 

Mit diesem Mehrwert motivieren Sie Ihre Teilnehmer noch mehr und diese wissen auch ganz genau, was auf Sie zukommen wird. Der Gast weiss nun, wieso er zu Ihrem Anlass erscheinen sollte.

Publizieren

Wenn Sie einen "geschlossenen" Event planen, ist dieser Punkt überflüssig. Wenn Sie allerdings mehr Teilnehmer für Ihr Event möchten, ist es sinnvoll, das Ganze ein wenig zu promoten. Am einfachsten ist es wohl, eine Einladung in Form eines E-Mails zu versenden - die DSGVO lässt grüssen: 

Grundsätzlich ist es Ihnen erlaubt, Personen einzuladen, die gemäss DSGVO eingewilligt haben Informationen zu erhalten. Dies näher zu erläutern würde eindeutig den Rahmen sprengen. Unter folgendem Link sehen Sie eine detailreiche Übersicht über die Datenschutz-Grundverordnung.

 

Hier geht es zur Datenschutz-Grundverordnung Seite.

 

Gehen wir weg vom unangenehmen Thema Datenschutz. Sie können der Event-Webseite natürlich einen Platz auf Ihrer Unternehmens-Homepage widmen. Erstellen Sie einen "News-Beitrag" auf Ihrer Homepage in dem Sie zusätzlich für den Event werben inklusive darauf verlinken. Gewähren Sie einen Einblick in die Planung, natürlich sollten Sie Budget, interne Zahlen und Fakten nicht veröffentlichen. Eventuell besitzen Sie Fotos der Location vor dem Event, zeigen Sie an was Sie arbeiten. Social Media wird Ihnen helfen, eine grössere Reichweite an potentiellen Teilnehmern zu erreichen.

Der Punkt SEO (Search Engine Optimization) ist Ihnen bestimmt klar,  doch um das auch noch gesagt zu haben: Bauen Sie die Webseite "Suchmaschinen gerecht" auf. Schliesslich wollen Sie mehr Leute auf Ihre Event-Webseite, beziehungsweise auf das Event, aufmerksam machen. Content zum Thema SEO gibt es bereits unzählige im Internet - unter anderem stellt Ihnen Google direkt einen Leitfaden zur Suchmaschinenoptimierung zur Verfügung.

 

Nachdem Sie nun einen Überblick über Event-Webseiten haben, suchen Sie sich ein benutzerfreundliches Tool und legen gleich los! 

Themen: Build, Run

Events planen easy

Events sind komplexe Projekte. colada hilft mit intelligenten Tools von der Konzeption, der Planung bis hin zur Ausführung aller Details. Damit Ihr Event ein Erfolg wird!

    Für News anmelden

    Beiträge nach Bereichen

    Bei colada unterscheiden wir während der Event-Planung zwischen drei Bereichen.

    Klicken Sie auf folgenden Link, um mehr Informationen über Plan, Build und Run zu erhalten.